Rainfarn, Tanacetum vulgare

171019, 083615, Rainfarn, Tanacetum vulgare
171019, 083615, Rainfarn, Tanacetum vulgare

Rainfarn,
Tanacetum vulgare

Systematik
Ordnung: Asternartige (Asterales)
Familie: Korbblütler (Asteraceae)
Unterfamilie: Asteroideae
Tribus: Anthemideae
Gattung: Tanacetum
Art: Rainfarn
Wissenschaftlicher Name
Tanacetum vulgare
L. – W

Der Rainfarn hat eine eurasische Verbreitung. Er ist mittlerweile ein Neophyt in den gemäßigten Gebieten der übrigen Erdteile. Es gibt einige Sorten für die Verwendung als Zierpflanze. Der Rainfarn ist vielseitig verwendbar, als Schmuck- und Schnittstaude, zur Böschungsbefestigung, und nicht zuletzt liefert Rainfarnkraut (als vergärte Brühe angesetzt) ein wichtiges biologisches Mittel gegen Läuse, Milben und andere Schädlinge.

Blütenfarbe: gelb
Blütezeit: VII-IX, Juli bis September
Höhe: 100 bis 130cm
Wuchshöhe: 60 bis 100 cm

Lebensbereich: Fr/GR2 so
Winterhärtezone: Z4
Pflanzabstand: 70 cm; 2 St./m²
Geselligkeit: I-II
Schnittpflanze: ja
Heimische Wildstaude: ja
Insektenweide: ja
Bienenweide: ja
Phototoxisch: ja
Giftklasse: info giftig +
Herkunft: heimisch
Topfgröße: 9×9 cm Topf (0.5 l)
Wuchsform/ Wuchsverhalten: buschig/horstbildend
Pflanzen pro m²: 5
Pflanzabstand: 40 bis 50 cm
Geselligkeit: einzeln (in kleinen Tuffs) 1-3 (bis 5) Stück oder in kleinen Tuffs 3-5 (bis 10) Stück
Blütenfarbe: leuchtend gelb
Blütezeit: Juli bis September
Blütenbeschreibung: Einzelblüte/Blume: unscheinbar
Blütenstand: doldenartig
Blütenform: köpfchenartig
Blattbeschreibung: Blattform: fiederteilig
Blattfarbe: dunkelgrün
Lebensbereich(e): Freifläche an sonniger Stelle auf frischem Boden
Gehölzrand an sonniger Stelle auf frischem Boden
Bodenart: normal durchlässig
pH-Wert: neutral

Pflanzengruppe: Küchen- und Heilkräuter
Zusätzliche Verwendung: Blüten : gegen Würmer, appetitanregend, menstruationsanregend, Vorsicht! Größere Mengen sind sehr giftig, deshalb nur nach medizinischen Rezepten
Eigenschaften: giftige Pflanze, Blatt-/Blütenduft
Pflegehinweise: Rückschnitt der Stängel im Herbst bis Spätherbst.
Klima: Z4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.