Lindenholz, Pilzbefall, Spalting

180122, 164724, Lindenholz, Pilzbefall
180122, 164724, Lindenholz, Pilzbefall

Lindenholz, Pilzbefall, Spalting

Beitrag, https://wp.me/p9u9oW-3a

“… Ich tippe auf Pilzmycele eventuell Hallimasch …”
“… Eindeutig Pilzbefall. Die schwarzen Linien sind die Grenzen zwischen verschiedenen Myzelen.”
“… Ja, wie eben sagt, der Holzkörper ist von Pilzen befallen und diese grenzen sich mit diesen schwarzen Trennlinien voneinander ab. Ist ziemlich sicher eine Linde, die kommt meist ganz gut damit klar, dass ihr Stamm von innen zersetzt wird. Vielleicht wurde sie als Straßenbaum mit zu wenig Erdreich und zu viel Streusalz allerdings zu stark geschwächt. Grade die alten hohlen Linden sind ein wunderbarer Lebensraum für zahlreiche Tiere, besonder berüht ist hier als Untermieter vielleicht der Juchtenkäfer, Osmoderma eremita, eine Rosenkäferart, die bei uns besonders geschützt ist. Ich habe diesen wunderbaren Käfer mal in der Göhrde in der alten Lindenallee dort gesehen, vermutlich würden die Linden dort heute noch stehen, wenn sie nicht gefällt worden wären. Leider werden solche Bäume inzwischen wegen der Verkehrssicherheit/Bruchgefahr reihenweise vernichtet, dabei sind sie nicht bruchgefährdeter als ein gesunder Baum, der bei einem Sturm in vollem Laub steht, die brechen meist noch schneller.”
“… also das kommt vom Myzel der Pilze im Baum, das können verschiedene sein oder auch nur einer. Beim ausbreiten kämpft das Myzel um sein Reich und an den dunklen Stellen kämpfen sie um die Abgränzung. Weiß und Braunfäule entsteht dabei oft. …”
“… Durch den Pilzbefall wird das Holz instabil – genau das fürchtet man ja z. B. beim Hausschwamm. Für Sitzmöbel also denkbar ungeeignet, es sei denn, man lässt das Holz mit Kunstharz ein. Für reine Deko-Objekte aber sicher ganz schön.”
“… Ok danke. Verstanden. Man könnte den morschen Kern entfernen. Dann würde ein Hohl-Zylinder entstehen aus dem man ein Vogelhaus bauen könnte. Wenn ich die Leute mal treffe, kann ich sie ja fragen was sie damit machen wollen.”
“… recherchier mal “spalted bowl” und schau was Drechsler oder Holzkünstler aus sowas machen.”
“Spalting is any form of wood coloration caused by fungi. Although primarily found in dead trees, spalting can also occur in living trees under stress. Although spalting can cause weight loss and strength loss in the wood, the unique coloration and patterns of spalted wood are sought after by woodworkers.”
“… ich mache schmuck aus solchen hölzern – hier verstockter Ahorn.”
“… Jupp. Das ist ja allerhand. Aber wenn nun dieses Holz instabil ist und die schwarzen Bereiche, dort wo die Pilzmyzelen sich abgrenzen und teilweise auch Braunfäule entsteht, dann braucht es ja etwas das das Holz stabilisiert und konserviert. Künstliche Acrylharze wie man sie zum verkleben von Naturstein verwendet, da bin ich mir sicher, sind da ungeeignet. Es müsste dann ja schon soetwas natürliches wie Schellack, Kolophonium, Leinöl, … irgend so eine Geheim-Zauber-Mischung sein wie sie die Geigenbauer verwenden. Oder? …”
“… gibt eigene stabilisierungsharze für holz – und viele tricks und hausmittel , da kochen viele künstler ihr eigenes süppchen …”
“… auch werden hölzer mit pilzen extra infiziert um solche schönen holzbilder zu erhalten . die amis verkaufen sogar pilzkulturen verschiedener pilzarten die verschiedene muster produzieren – soger mit farben – blau , rot , grün …..wir in europa hinken da weit hinterher …”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.