Gewöhnliche Gelbflechte, Xanthoria parietina

171003, 175615, Gewöhnliche Gelbflechte, Xanthoria parietina
171003, 175615, Gewöhnliche Gelbflechte, Xanthoria parietina

Gewöhnliche Gelbflechte,
Xanthoria parietina

Gewöhnliche Gelbflechte, Xanthoria parietina

Systematik
Klasse: Lecanoromycetes
Unterklasse: Lecanoromycetidae
Ordnung: Teloschistales
Familie: Teloschistaceae
Gattung: Xanthoria
Art: Xanthoria parietina
Wissenschaftlicher Name
Xanthoria parietina
(L.) Th.Fr.

Die Photobionten (Algenpartner) der Gewöhnlichen Gelbflechte sind Grünalgen aus der Gattung Trebouxia , u. a. Trebouxia arboricola und Trebouxia irregularis . Diese beiden Grünalgen kommen auch frei in der Natur vor. Eine Studie zeigte, dass die Algen etwa 7 % des Thallus-Volumens einnehmen.
Die Gewöhnliche Gelbflechte ist häufig in Gebieten mit intensiver Tierhaltung anzutreffen, da sie von der hohen Belastung der Luft an Stickstoffverbindungen profitiert. Die Blattflechte ist charakteristisch für stark gedüngte Orte. Meist ist sie an der Borke von Laubbäumen anzutreffen, wächst bei hoher Verfügbarkeit an Nährstoffen aber auch auf Mauern, Betonplatten, Steinen oder gar auf verrostetem Blech. Die Gewöhnliche Gelbflechte ist häufig in Gebieten mit intensiver Tierhaltung anzutreffen, da sie von der hohen Belastung der Luft an Stickstoffverbindungen profitiert.

Die Raupen folgender Schmetterlingsarten sind von der Flechte als Nahrungsquelle abhängig:

Elfenbein-Flechtenbärchen (Cybosia mesomella)
Kleiner Flechtenbär (Setina aurita)
Gewöhnlicher Flechtenbär (Eilema complana)
Rosaroter Flechtenbär (Miltochrista miniata)
Rotkragen-Flechtenbärchen (Atolmis rubricollis)
Trockenwiesen-Flechtenbär (Eilema lutarella)
Vierpunkt-Flechtenbärchen (Lithosia quadra)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.