Berg-Aster, Aster amellus

170928-083852-Berg-Aster-Aster-amellus
170928-083852-Berg-Aster-Aster-amellus
180130, 120458, Aster, Samen
180130, 120458, Aster, Samen

BERG-ASTER,
ASTER AMELLUS

auch Kalk-Aster genannt.
Systematik
Ordnung: Asternartige (Asterales)
Familie: Korbblütler (Asteraceae)
Unterfamilie: Asteroideae
Tribus: Astereae
Gattung: Astern (Aster)
Art: Berg-Aster
Wissenschaftlicher Name
Aster amellus
L.

Notizen

Aster amellus ist nach BNatSchG (1. Gesetz zur Änderung des Bundesnaturschutzgesetzes) seit 1987 „besonders geschützt“; dies betrifft nur wild lebende Populationen.

“So könnte es auf allen Gräbern summen! Eine echte Freude!” • “Herbstastern auf einem Grab – war für eine tolle Bepflanzung! Es summt und brummt ohne Ende! Astern sind eine wichtige Nahrungsquelle für die spät fliegenden Insekten!” • ” Wenn man die im Herbst nicht abschneidet, haben auch die Stieglitze und Zeisige im Winter etwas zu fressen. ” • …

Sorten und Hybriden:

Berg-Astern sind Gruppen bildende, aufrechte oder halb niederliegende Stauden mit Blütenköpfchen auf lockeren Schirmrispen. Sie blühen von August bis September und lieben Sonne, Wärme, Trockenheit und einen kalkhaltigen, durchlässigen Boden. Sie sind wertvolle Spätblüher für naturnahe Kiesgärten, Steingärten und sonnige Freiflächen.
– Aster amellus ‘Dr. Otto Petschek’ – Berg-Aster, Sommer-Aster
– Aster amellus ‘Lady Hindlip’ – Berg-Aster, Sommer-Aster
– Aster amellus ‘Mira’ – Berg-Aster, Sommer-Aster
– Aster amellus ‘Rudolf Goethe’ – Berg-Aster, Sommer-Aster
– Aster amellus ‘Veilchenkönigin’ – Berg-Aster, Sommer-Aster

Von Aster amellus gibt es etwa drei Unterarten:

– Aster amellus L. subsp. amellus (Syn.: Aster bessarabicus Bernh. ex Rchb.)
– Aster amellus subsp. bessarabicus (Rchb.) Soó (Syn.: Aster scepusiensis Kanitz): Sie kommt in Tschechien, in der Slowakei, der Ukraine, in Russland, Georgien, Moldawien und im Gebiet des Kaukasus vor.
– Aster amellus subsp. ibericus (M.Bieb.) V.E.Avet. (Syn.: Aster ibericus M.Bieb.): Sie kommt in der Ukraine, in Russland und in Vorderasien vor.

Kurzschritte zur Aussaat im Überblick:

Aussaat der Aster ins Freiland ab Mitte Mai nach dem letzten Frost
Vorziehen im Topf zwischen März und April (Topf bei 10 bis 20 °C verwahren)
Saatabstand: ½ Wuchsbreite
Saattiefe: 1 cm
pro Pflanzloch max. 2 Samen der Aster ausbringen
nach der Aussaat Aster gut wässern ohne Staunässe zu verursachen

Artinformation,
Verbreitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.